Neues aus dem Chathura-Kinderheim

 

Liebe Freunde,

 

in den vergangenen Monaten hat sich wieder einiges rund ums Chathura-Kinderheim getan.

 

Seit November konnten wir fast jeden Monat Besucher im Kinderheim in Sri Lanka begrüßen. 

 

-- Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern! --

 

Ende November 2018 besuchte Julia Schiessl unsere Mädchen im Chathura-Kinderheim

 Ende November besuchte Julia Schießl unsere Mädchen.

 

 

Claudine Dumont und Partner besuchten Ende Nov.2018 das Chathura-Kinderheim

 

Kurz danach kam Claudine Dumont zu Besuch. 

 

 

 Annette Pfizenmayer und Partner kamen im Dezember zu Besuch ins Chathura-Kinderheim

 

Annette Pfizenmayer wollte im Dezember ihr Patenkind besuchen. Da aber gerade Schulferien waren, durfte ihr Patenkind für ein paar Tage nach Hause. Schade, vielleicht ein anderes Mal. Sie hatte aber trotzdem viel Spaß mit den übrigen Mädchen.

 

 

Jenny Elvermann und Partner haben im Januar das Chathura-Kinderheim besucht.

Im Januar kam Jenny Elvermann

mit ihrem Partner zu Besuch.

 

 

 

 

 

 

 

Beatrice Schüll hatte viel Spaß mit ihren Patenkindern im Chathura-KinderheimReinhard Döringer hatte viel Spaß mit seinen Patenkindern im Chathura-Kinderheim

Auch die Patenfamilie Schüll/Döringer besuchte im Januar unsere Kinderheimfamilie.

 

 

Familie Ertel bei ihrem Besuch im Chathura-Kinderheim

Familie Ertel hat im Februar unsere Kinder besucht.

 

 

 

 

 

Renate Götz brachte viel Reis und Gemüse mit ins Chathura-KinderheimRenate Götz brachte viel Reis und Gemüse mit ins Chathura-Kinderheim

 

Im April kam Renate Götz mit vielen Geschenken ins Kinderheim.

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns von Herzen bei allen Besuchern für die vielen Sach- und Geldspenden für unsere Mädchen.

 

 

Spendenübergabe der Fa. Detax GmbH u.Co.KG EttlingenSpendenübergabe der Fa. Detax GmbH u.Co.KG Ettlingen

 

Im Dezember 2018 durften Jutta Hornung und ich unser Kinderhilfsprojekt bei Firma DETAX in Ettlingen vorstellen und eine große Weihnachtsspende entgegennehmen. Sogar eine weitere Kinderpatenschaft haben die DETAX-Mitarbeiter übernommen. Darüber freuen wir uns sehr.

 

Im Januar 2019 hat uns der Rotary-Club Pirmasens-Südwestpfalz - durch einen District Grant der Rotary Foundation - eine weitere Förderung mit insgesamt 11.000 Euro für die Aus- und Schulbildung der Heimkinder im Chathura-Kinderheim für die nächsten drei Jahre zugesagt und erleichtert so unseren Mädchen den Weg in eine bessere Zukunft.

 

Spendenübergabe 2019 des Rotary-Clubs Pirmasens-Südwestpfalz

 

 

Eine wertvolle Unterstützung für die finanzielle Sicherung unserer Bemühungen. Ein herzliches Dankeschön dafür. 

 

 

 

 

 

 

Die kontinuierliche Hilfe durch unsere Vereinsmitglieder und Spender ermöglicht es uns, unsere Arbeit für diese armen Kinder auf Dauer erfolgreich fortzuführen. 

 

Mitte Mai hatten wir Jahresversammlung unseres Vereins in Pirmasens. Unser bisheriger Vorstand wurde in der gleichen Zusammensetzung für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

 

Jetzt weitere Informationen aus dem Chathura-Kinderheim:

 

Anfang des Jahres wurden auch die Renovierungsarbeiten ausgeführt, die wir bei unserem letzten Besuch im November angeregt hatten. Wir freuen uns sehr, dass uns viele Spender bei der Finanzierung unterstützt haben.

So wurden die maroden Ornamente in der Außenmauer rausgenommen und die Lücken zugemauert. Danach wurde alles verputzt und neu gestrichen.

Renovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-Kinderheim

 

An vielen Stellen im Chathura-Kinderheim hat es reingeregnet, da viele Dachplatten nicht mehr dicht waren. Diese Platten wurden erneuert. Wir haben auch überlegt, Tonziegeln auf den Dächern zu verlegen. Die schmalen Mauern würden aber unter der Last eines schweren Ziegeldaches zusammenbrechen. So müssen wir es leider bei den leichteren Wellplatten belassen. Bei der Dacherneuerung wurde auch gleich der undichte, gemauerte Wassertank auf dem Hausdach abgerissen und durch einen großen Kunststoffwassertank ersetzt.

Renovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-Kinderheim

Die zusammengedrückte Maschendrahteinzäunung wurde erneuert und die Bodenabsenkung nahe bei der Klärgrube aufgefüllt und neu geplastert. Die undichten Lichtplatten zwischen den beiden Häuern wurden ausgetauscht.

Erneuerung der Einzäunung rund ums Chathura-KinderheimErneuerung der Einzäunung rund ums Chathura-KinderheimErneuerung der Einzäunung rund ums Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-KinderheimRenovierungsarbeiten beim Chathura-Kinderheim

 

Für diese Renovierungen haben wir bis jetzt ca. 2.500 Euro ausgegeben. Es stehen allerdings noch einige Arbeiten aus, die in den nächsten Wochen begonnen werden.

 

Im März wurde von der Schulbehörde das Ergebnis des O-Level-Examens bekannt gegeben. Diese Prüfung entspricht unserer Mittleren Reife-Prüfung.

 

Wir hatten nur ein Mädchen, das im Dezember zu diesem Examen zugelassen war. Unsere Sewwandi hat die O-Level-Prüfung bestanden. Sie wird ab Juni zu einer weiterführenden Schule im Nachbarort wechseln.

Herzlichen Glückwunsch liebe Sewwandi.

 

Gleich zu Beginn der Schulferien Anfang April durften sich unsere Kinder über einen Ausflug ans Meer an der Ostküste bei Trincomalee freuen. Die Fahrt mit dem Bus ging über das Hochland. Der Felsentempel Dambulla mit dem Goldenen Buddha wurde besucht. Dann ging es weiter, vorbei an Wasserfällen, nach Nuwara Eliya. Über das Baden im warmen Meer haben sich alle gefreut. Da unsere Mädchen alle an der Westküste daheim sind, war es das erste Mal, dass sie die Ostküste gesehen haben. Bis vor zehn Jahren war dieses Gebiet nicht frei zugänglich, da es dort während des Bürgerkriegs immer wieder zu blutigen Kämpfen kam. Genau vor zehn Jahren, am 18. Mai 2009 wurde dieser blutige Krieg beendet.

 

Ausflug des Chathura-Kinderheims zum Goldenen Tempel von DambullaAusflug des Chathura-Kinderheims zum Goldenen Tempel von DambullaAusflug des Chathura-Kinderheims zum Goldenen Tempel von DambullaAusflug des Chathura-Kinderheims im April 2019Ausflug des Chathura-Kinderheims im April 2019Ausflug des Chathura-Kinderheims im April 2019Ausflug des Chathura-Kinderheims im April 2019Ausflug des Chathura-Kinderheims im April 2019Ausflug des Chathura-Kinderheims im April 2019 an die OstküsteAusflug des Chathura-Kinderheims im April 2019 an die OstküsteAusflug des Chathura-Kinderheims im April 2019 an die OstküsteAusflug des Chathura-Kinderheims im April 2019 an die OstküsteAusflug des Chathura-Kinderheims im April 2019 an die Ostküste

Unsere Heimfamilie hat die abwechslungsreichen Tage sehr genossen. Nach vier Tagen waren alle wieder wohlbehalten daheim angekommen. Da Mitte April bereits das Sri Lanka Neujahrsfest war, wurde gleich mit den Vorbereitungen begonnen. Wie jedes Jahr, gab es auch dieses Mal wieder traditionell neue Kleider zum Fest und viele Neujahrsspeisen wurden vorbereitet. Nach alter Tradition beginnt das Neue Jahr mit überkochender Milch in einem Tontopf auf offenem Feuer.

Feier des srilankischen Neujahrsfestes im AprilFeier des srilankischen Neujahrsfestes im AprilFeier des srilankischen Neujahrsfestes im AprilNeue Kleider zum Neujahrsfest im AprilFeier des srilankischen Neujahrsfestes im Aprildie kleinen Mädchen im Chathura-Kinderheim unsere kleinen Mädchen im Chathura-Kinderheimunsere kleinen Mädchen im Chathura-Kinderheimspielen im Hof beim Chathura-Kinderheim

 

Kurz nach diesem Neujahrsfest, am Ostersonntag gingen Bilder und Nachrichten von den brutalen Attentaten in Kirchen im Nordwesten der Insel und Hotels in Colombo rund um die Welt. Mehr als 250 Menschen verloren dabei ihr Leben und ca. 500 Personen wurden verletzt. Erinnerungen an den grausamen Bürgerkrieg vor 2009 kamen hoch. Wieder wurde der Ausnahmezustand mit Ausgangssperren über das Land verhängt. Ausländische Regierungen raten dazu das Land zu verlassen und bis auf Weiteres von Reisen nach Sri Lanka abzusehen. Auch unser Auswärtiges Amt hat diese Reisewarnung herausgegeben. Wir werden im Moment auch keine Reise nach Sri Lanka planen. Wir möchten kein unnötiges Risiko eingehen.

Unsere Kinder im Chathura-Kinderheim - weit im Südwesten - haben zum Glück nichts davon mitbekommen.

Als sich die Lage gerade wieder etwas entspannte, kam es nördlich von Colombo zu anti-muslimischen Ausschreitungen mit einem Todesopfer. Wieder wurde der Internetzugang teilweise gesperrt und nächtliche Ausgangssperren verhängt.

Wir sind sehr besorgt, wie sich die Lage in Sri Lanka weiter entwickelt.

Jetzt wäre ein solch unbeschwerter Ausflug, wie ihn unsere Kinder Anfang April noch machen konnten, auf keinen Fall mehr möglich. Wir hoffen sehr, dass sich bald wieder alles normalisiert und auch die Touristen wieder unbedenklich nach Sri Lanka reisen können.

 

Zwischenzeitlich haben auch wieder die Schulen geöffnet und der Tagesablauf im Chathura-Kinderheim geht seinen gewohnten Gang.

 

unsere Mädchen in Schuluniformenunsere Mädchen in Schuluniformenunsere Mädchen in Schuluniformenunsere Mädchen in Schuluniformen

 

 

Sobald es wieder Neuigkeiten aus dem Chathura-Kinderheim gibt, können Sie diese hier nachlesen.

 

Bis bald.....

 

 

Herzliche Grüße

 

Ihre  Anneliese Woll

 

Kinderhilfsprojekt Galle - Sri Lanka e.V.